Anzeigefenster für Bibeltexte: dieses   eigenes   jeweils neues
  bei Verlassen der Seite Zusatzfenster schließen
 

 Matthäus Beginn des Wirkens Jesu als Messias

Mat 4,1-11 Die Versuchung Jesu

6.3.96

Fasten

Was Jesus während der 40 Tage gemacht hat, wird nicht berichtet. Das Fasten Jesu erinnert aber an Mose, der ebenfalls 40 Tage und Nächte fastete während er die Worte Gottes gesagt bekam (2Mo 34,27-28). Nach der Sünde Israels mit dem goldenden Kalb fastete und betete Mose 40 Tage und Nächte vor Gott um für Israel um Vergebung zu bitten (5Mo 9,7-19). Diese beiden Elemente passen auch zur Aufgabe Jesu. Diese Fastenzeit diente also wahrscheinlich der Vorbereitung seines kommenden Dienstes. Klar gesagt wird aber, dass die Zeit auch dazu dienen sollte, Jesus zu versuchen (V. 1). Der Heilige Geist lässt den Zugriff des Teufels hier ausdrücklich zu, um Jesus zu prüfen. Als Christus, der die Menschen von ihrer Sünde retten soll, muss Jesus auch die Versuchung kennenlernen (vergl. Heb 4,15).

Die 1.Versuchung: Steine in Brot verwandeln

Warum wäre es Sünde, wenn Jesus aus Steinen Brot machen würde ?

Die 2.Versuchung: Sich vom Tempel herunterstürzen

Auch hier ist wieder das Einreden von Zweifel an der Gottessohnschaft. Die Versuchung wird sogar fromm mit dem Wort Gottes begründet, was besonders gefährlich ist. Jesus kennt aber das Wort Gottes gut genug, um die auf falscher Interpretation aufgebaute falsche Folgerung (Irrlehre!) zu durchschauen.

Die 3.Versuchung: Macht für Anbetung des Teufels

Hier versucht der Teufel Jesus an der Erfüllung seines Auftrags zu hindern. Statt zu dienen, zu heilen, zu predigen und für die Schuld der Menschen zu sterben, will er ihn dazu überreden, sofort zu herrschen. All das kann er haben für einen scheinbar geringen Preis: Nur einmal vor dem Teufel niederfallen und ihn verehren. Allerdings würde das eine Abkehr von Gott einschließen. Daher weist Jesus den Vorschlag wieder mit einem Wort Gottes zurück. Die Beziehung zu Gott und der Gehorsam Gott gegenüber ist ihm wichtiger als alle Macht der Welt.

Ende der Versuchungen

Nach dem hartnäckigen Widerstand Jesu gegen die Versuchungen geschieht folgendes:

Zusammenfassung

Typische Versuchungen, die in ähnlicher Weise jedem Christen begegnen können, besonders dem, der aktiv am Reich Gottes arbeitet, werden hier vorgestellt. Versuchungen kommen zwar vom Teufel, werden aber von Gott absichtlich zugelassen, um den Menschen zu prüfen und in der Beziehung zu Ihm zu stärken. Jesus ist im Umgang mit Versuchung in jeder Hinsicht Vorbild für uns. Die Treue und Standhaftigkeit in Versuchungen wird von Gott belohnt.


© Copyright 2020 Roland Hofmann

Fragen und Korrekturen bitte an:

Generiert am 01.06.2020 17:58:23