Anzeigefenster für Bibeltexte: dieses   eigenes   jeweils neues
  bei Verlassen der Seite Zusatzfenster schließen
 

 Matthäus Beginn des Wirkens Jesu als Messias

Mat 4,12-25 Der Beginn des öffentlichen Wirkens Jesu

7.3.96

Jesus beginnt sein öffentliches Wirken in Galiläa, einer Gegend, die vom Zentrum des jüdischen Glaubens in Jerusalem weit entfert war, und wo, wie Matthäus dem Zitat aus Jesaja (Jes 8,23-9,1) hinzufügt, auch Nichtjuden (Heiden, Nationen) wohnten. In dieser Gegend verkündet Jesus zuerst das Evangelium. Dadurch wird er für die Einwohner dort zu einem Licht in der Finsternis ihrer Entfremdung von Gott (vergl. auch Joh 8,12). Er setzt die Predigt Johannes' des Täufers fort, der mittlerweile von König Herodes gefangengenommen worden ist (Mat 14,3-4). Seine Predigt war der des Johannes so ähnlich, dass man ihn später, als er bekannter wurde, für den auferstandenen Johannes hielt, der inzwischen von Herodes enthauptet worden war (Mrk 6,14-29 / Luk 9,7-9).

Zunächst ist Jesus für eine Zeit in Kapernaum sesshaft. Vermutlich während dieser Zeit lernt er die ersten seiner Jünger kennen (vergl. Joh 1,37-51). Dann beginnt er umherzuziehen und fordert die vier genannten Fischer auf, nun ständig mit ihm zu ziehen. Diese haben Jesus bis dahin gut genug kennengelernt und entdeckt, dass Jesus ein einmaliger Mensch mit einer faszinierenden Botschaft ist, so dass sie auf Jesu Aufforderung hin, sofort alles verlassen, um mit ihm zu gehen. Nichts ist ihnen wichtiger als ständig in der Gegenwart Jesu zu sein und von ihm zu lernen.


© Copyright 2020 Roland Hofmann

Fragen und Korrekturen bitte an:

Generiert am 01.06.2020 17:58:23