Anzeigefenster für Bibeltexte: dieses   eigenes   jeweils neues
  bei Verlassen der Seite Zusatzfenster schließen
 

 Matthäus Bergpredigt

Mat 5,27-32 Was alles Ehebruch ist

8.2.97

Mat 5,27-28 Ehebruch im Herzen

Wieder legt Jesus das alttestamentliche Gesetz strenger aus, als es damals üblich war, und bewertet schon die Gedanken wie die Tat.

Mat 5,29-30 Sünde führt in die Hölle - Versuchung meiden

Diese Verse werden in Mat 18,8-9 ähnlich wiederholt, wobei auch ein Fuß noch erwähnt wird, aber offen bleibt, ob es die linken oder rechten Gliedmaßen sind.

Wie sind diese Verse gemeint? Können sie wörtlich gemeint sein? Das ist aus folgenden Gründen unwahrscheinlich:

Was meint Jesus also? Wahrscheinlich ist der Körper hier ein Bild für die Lebensführung. Auf jeden Fall sollen wir Versuchungen aus dem Weg gehen, falls möglich, und dafür auch schmerzhafte Maßnahmen ergreifen. Es kann notwendig sein, auf bestimmte Gewohnheiten zu verzichten und sich von allem zu trennen, was Versuchung bewirken kann. Die Versuchungen können durch unsere Sinne (Auge) oder durch Handlungsmöglichkeiten (Hand) ausgelöst werden.

Beispielsweise kann man auf das Fernsehen verzichten, wenn das Sehen bestimmter Szenen schlechte Gedanken auslöst. Oder man sollte die Computerspiele von seinem PC entfernen, wenn man dazu neigt zu viel Zeit damit zu verbringen, weil man damit nicht mehr aufhören kann.

Röm 6,6: da wir dies erkennen, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde abgetan sei, dass wir der Sünde nicht mehr dienen.

Röm 8,13: denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben, wenn ihr aber durch den Geist die Handlungen des Leibes tötet, so werdet ihr leben.

1Ko 9,27: sondern ich zerschlage meinen Leib und knechte ihn, damit ich nicht, nachdem ich anderen gepredigt habe, selbst verwerflich werde.

Gal 5,24: Die aber dem Christus Jesus angehören, haben das Fleisch samt den Leidenschaften und Begierden gekreuzigt.

Kol 3,5: Tötet nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Lust und Habsucht, die Götzendienst ist.

1Pt 4,1: Da nun Christus im Fleisch gelitten hat, so waffnet auch ihr euch mit demselben Sinn. Denn wer im Fleisch gelitten hat, hat mit der Sünde abgeschlossen.

1Pt 4,2: um die im Fleisch noch übrige Zeit nicht mehr den Begierden der Menschen, sondern dem Willen Gottes zu leben.

Mat 5,31-32 Ehescheidung ist Ehebruch

Vergl. hierzu auch Mat 19,3-12 / 1Ko 7,10-16

In Mat 19 wird auf 5Mo 24,1-4 Bezug genommen. Diese Stelle ist aber keine explizite Regelung oder Erlaubnis der Scheidung, sondern nur ein Gebot, was zu tun ist, wenn es dazu gekommen ist. Ein Gebot in der Form: "Wenn ein Mann seiner Frau überdrüssig wird, dann darf er sie mit einen Scheidebrief fortschicken. ", gibt es nicht. Auch die Erlaubnis, die Mose gegeben hat, ist im Pentateuch nicht überliefert, weil es kein Gebot Gottes war, sondern nur von Gott geduldet wurde. Vielmehr gilt auch im Alten Testament grundsätzlich:

"Ich hasse Scheidung, spricht der HERR" Mal 2,16


© Copyright 2020 Roland Hofmann

Fragen und Korrekturen bitte an:

Generiert am 01.06.2020 17:58:23