Anzeigefenster für Bibeltexte: dieses   eigenes   jeweils neues
  bei Verlassen der Seite Zusatzfenster schließen
 

 Matthäus Ereignisse um die Auseinandersetzung mit der Frage wer Jesus ist

Mat 15,29-39 Heilungen und Speisung der 4000

Mat 15,29-31 Heilungen am See

Nachdem Jesus einige Zeit im Ausland verbracht hat, kommt er nun wieder an den See Gennesaret. Die Situation ist sehr ähnlich wie in Mat 14,13-23: Erst viele Heilungen am See, dann die Speisung der Menschenmenge.

Im Gegensatz zu Mat 14,13-14 finden die Heilungen aber nicht umittelbar am See statt, sondern auf einem Berg in der Nähe, den Jesus besteigt. In Mat 14,23 steigt er erst nach der Speisung auf den Berg.

Die gesamte Gegend um den See herum ist gebirgig. Die höhren Berge sind am Ostufer. Welcher Berg es gewesen ist, wird uns nicht gesagt. In Mat 15,39 wird erwähnt, dass Jesus mit dem Boot nach Magdala fuhr, was am äußersten Westufer des Sees lag. Dort fanden die Heilungen also nicht statt. Die Tatsache, dass von der Volksmenge viele Kranke mitgebracht wurden und auch Kinder (Mat 15,38), lässt darauf schließen, dass es kein besonders hoher Berg war, der nur mit Mühe hätte bestiegen werden können.

Die Zusammensetzung der Volksmenge, die zu Jesus kam, war offenbar im Hinblick auf ihre Erwartungen und ihren Glauben an Jesus sehr gemischt. Einige erwarteten vom ihm die Heilung von Kranken (Mat 15,30), während andere sich darüber wunderten, dass dann Heilungen geschahen (Mat 15,31).

Heilungen schlimmer und unheilbarer Krankheiten wie Lähmungen, Blindheit, Taubstummheit und schwere Köperbehinderungen ("Krüppel") geschehen normalerweise nicht. Sie sind eindeutig die Erfüllung von messianischen Prophezeiungen wie Jes 35,4-6 und Jes 42,1-7.

Die Volksmenge preist daraufhin zwar den Gott Israels. Aber dass Jesus der Messias ist, erkennt die Mehrheit offenbar nicht, im Gegensatz zu der Heidin im vorhergehenden Abschnitt, Mat 15,21-28, die Jesus mit dem Messias-Titel "Sohn Davids" anspricht.

Die Frage, wer Jesus ist, ist entscheidend. Sie wird im Matthäus-Evangelium immer wieder thematisiert. In Mat 16,13-20 kommt es dann zum Höhepunkt, wenn Jesus seinen Jüngern diese Frage direkt stellt und Petrus sich zu Jesus als dem Messias/Christus bekennt.

Mat 15,32-39 Die Speisung der 4000

Beobachtungen

Parallelen

Das Prinzip, dass Wunder mit einer Glaubenprüfung verbunden sind, kommt in der Bibel oft vor, nicht nur bei Jesus, sondern auch im Alten Testament:

Beim Auszug aus Ägypten:

Erstgeborene werden nur verschont, wenn Blut am Türpfosten ist 2Mo 12,21-23
Aufbrechen in Richtung Schilfmeer trotz Verfolgung durch die Ägypter 2Mo 14,10-31
Die Priester mussten in den Jordan treten, bevor er aufgestaut wurde Jos 3,8-17

Bei Elia und Elisa:

Elia am Bach Krit von Raben versorgt 1Kg 17,2-6
Öl und Mehl der Witwe gehen nicht aus 1Kg 17,8-16
Öl der Witwe vermehrt sich zum Bezahlen der Schulden 2Kg 4,1-7
Zwanzig Brötchen reichen für 100 Prophetenjünger 2Kg 4,42-44
Naaman wird vom Aussatz geheilt, indem er im Jordan untertaucht 2Kg 5,9-14


© Copyright 2020 Roland Hofmann

Fragen und Korrekturen bitte an:

Generiert am 01.06.2020 17:58:24